Freiheit Herausgegeben von der Scientology Kirche Herausgegeben von der Scientology Kirche
Suchen Kontaktstellen SiteMap
 
FREIHEIT; von der Scientology Kirche
Was ist neu in Scientology?
US Ausgaben
Internationale Ausgaben
Videos
Scientology, Dianetik und L. Ron Hubbard sites
Ihre Sicht
Abonnieren



DEUTSCHLANDS RUF Wie Gut ist er Wirklich?
 
Seite    1  |   2  |   3  |   4  |   5  |   6  |   7  |   8  |   9  |   10  |   11  |   12  |   13  |   14  |   15  |   16  |   17  |   18  |   19  |   20  |   21  |   22  |   23  |   24  |   25  |   26  |   27  |   28  |   29  |   30  |   31  |   32  |   33  |   34  |   35  |   36  |   37  |   38  |   39  |  

Intensive Überprüfung durch namhafte Experten

In einer einzigartigen und bedeutsamen Zusammenarbeit veröffentlichten jetzt 25 Experten aus 19 Ländern gemeinsam ihre auf intensive Studien gegründete jeweilige gutachterliche Meinung zur Scientology Religion. Dieses immense Interesse von religionswissenschaftlicher Seite fand weltweit Beachtung in den Medien – nicht so Deutschland! In Deutschland haben weder Presse noch Regierung die Existenz dieses Vorgangs auch nur bestätigt, geschweige denn die einhelligen Ergebnisse erwähnt. Es ist kein Wunder, laufen doch diese Ergebnisse der gegenwärtig in Deutschland stattfindenden Verleumdungskampagne gegen die Scientology Kirche erheblich zuwider.

Was ist der gemeinsame Nenner dieser Gutachten? Die Überzeugung, daß es sich bei Scientology um eine Religion handelt! Und daß sie genau wie andere Religionen den Glauben an die Unsterblichkeit der Seele und die Existenz eines Höchsten Wesens zum Gegenstand hat.

Die Experten befanden auch, daß Scientology eine einzigartige religiöse Methodik aufweist, um dem Menschen zu einem Zustand völliger Freiheit als geistiges Wesen zu verhelfen – anwendbare und funktionierende Methoden der spirituellen Rehabilitation, die Scientology als eine große neue Religion des 20. Jahrhunderts ausweisen.

In Ausübung ihrer Äußerungsrechte als Wissenschaftler untersuchten diese Experten führender Institutionen die tatsächlichen Absichten, Aktivitäten, Lehren und Praktiken der Scientology Religion. Unter religionswissenschaftlichen und religionssoziologischen Maßstäben versuchten sie herauszufinden, was Scientology zu einer schnell wachsenden, dynamischen Religion macht – in einer Zeit, in der viele Religionen Mitglieder verlieren und in ihrer Bedeutung nachlassen.

Deutschen wird die
Wahrheit vorenthalten

Für deutsche Scientologen ist es nicht erstaunlich, daß die resultierende einhellige Beurteilung Scientologys für viele Mitbürger eine völlig neue Sachlage darstellt. In der Bundesrepublik nämlich werden zu diesem Thema grundsätzlich nur „Wahrheiten“ publiziert, die der offiziellen Regierungslinie nicht zuwiderlaufen. Andere Informationen und Nachrichten werden von Regierungsstellen, Behörden und Medien gleichermaßen unterdrückt. Selbst in den Hallen akademischer Gelehrsamkeit, in denen die Suche nach unabhängigen Wahrheiten oberstes Gebot sein sollte, herrscht Furcht. Nur zu schnell führt ein Ausscheren aus vorgegebenen Denkmustern zum Karriereknick oder zum Stigma des „Sympathisanten“.

Man übersieht dabei, daß die Wahrheit immer die Wahrheit bleibt, ungeachtet aller aufwendigen Bemühungen, sie zu leugnen oder zu vertuschen. Und in den meisten zivilisierten Ländern der Welt interessieren sich diejenigen, die sich mit dem Studium dynamischer und expandierender gesellschaftlicher Strömungen befassen, für Scientology.

Es gab noch nie eine Religion wie Scientology. Scientologen respektieren andere Glaubensrichtungen und setzen sich, entsprechend ihrer Gewissensüberzeugung, für die Rechte aller religiösen Gruppierungen ein, ihren Glauben in Wort und Tat auszudrücken. Scientologen aber haben ihre Religion gewählt, weil sie wissen, daß das Versprechen geistiger Freiheit dort eine erreichbare Wirklichkeit ist.

Das schnelle Wachstum der Scientology Religion und die Tatsache, daß sie Millionen befähigte, durch Teilnahme an den religiösen Praktiken ihr Leben zum Besseren zu verändern, sowie die zahlreichen gemeinnützigen Projekte der Kirche und ihrer Gemeindemitglieder sind keine geringen Neuigkeiten. Religionsexperten und Soziologen, erstaunt über das Phänomen Scientology, führten gründliche Untersuchungen zu allen Aspekten der Scientology durch, um herauszufinden, was Scientology für Menschen aller gesellschaftlichen Schichten und Nationalitäten so attraktiv macht.

Freiheit hat die Beurteilungen vieler von ihnen – darunter Dr. Bryan Ronald Wilson von der Universität Oxford, Dr. Jacques Robert von der Universität Paris II und Dr. Dario Sabbatucci von der Universität Rom – in früheren Ausgaben abgedruckt. Um die Tatsachen, die den Menschen in anderen Ländern frei zugänglich sind, auch in Deutschland bekannt zu machen, veröffentlicht Freiheit hier Auszüge aus weiteren Gutachten von Religionsexperten aus jüngster Zeit.

„Menschliche Wesen sind im
Grunde genommen geistige Wesen.“

Dr. David Chidester, Professor für Vergleichende Religionswissenschaften an der Universität von Kapstadt und Direktor des Instituts für Vergleichende Religionswissenschaften in Südafrika, hat Scientology ausgiebig studiert. „Auf jeden Fall kann die Scientology Kirche, die aus den geistigen Heilungstechniken der Dianetik, die in den fünfziger Jahren von ihrem Gründer L. Ron Hubbard aufgestellt wurden, herausgewachsen ist, als eine Religion im wahrsten Sinne des Wortes definiert werden“, schrieb er in einer detaillierten 36seitigen Analyse. „Prinzipien und Glaubensgrundsätze solch alter asiatischer Religionen wie dem Hinduismus, dem Buddhismus und dem Taoismus können in den Glaubensvorstellungen von Scientology gefunden werden“, bemerkte Chidester.

Professor Chidesters Analyse greift auch die Bedeutung des Glaubensbekenntnisses der Kirche auf:

„Wie andere Religionen hat die Scientology Kirche ein formelles Glaubensbekenntnis, das darlegt, woran Scientologen glauben. Vier wesentliche Aspekte dieses Glaubensbekenntnisses kann man erkennen. Als erstes betont das Glaubensbekenntnis der Scientology grundlegende Menschenrechte. Diese Rechte sind auf jeder Ebene der Existenz bindend und stellen deswegen auch die Rechte der menschlichen Seelen als freie geistige Wesen dar. „Alle haben gleiche, unveräußerliche Rechte auf Religions- und Vereinigungsfreiheit, frei zu denken, frei zu sprechen, über ihre Meinungen frei zu schreiben und den Meinungen anderer zu entgegnen oder sich darüber zu äußern oder darüber zu schreiben. Alle Menschen haben ein unveräußerliches Recht auf ihr eigenes Leben, auf ihre Gesundheit, auf ihre eigene Verteidigung und darauf, ihre eigene Art zu schaffen. Um die Absolutheit dieser Rechte zu untermauern, erklärt das Glaubensbekenntnis, daß ,keine Instanz außer Gott die Macht hat, diese Rechte vorübergehend außer Kraft zu setzen oder aufzuheben, sei es öffentlich oder verborgen’.

Zweitens teilt das Glaubensbekenntnis mit, daß sich Scientology der Heilung des menschlichen Verstandes mit religiösen Mitteln oder durch die Religion verpflichtet fühlt. Diese Verpflichtung findet in dem Glaubenssatz Ausdruck, . . . daß das Studium des Verstandes und die Heilung der geistig verursachten Krankheiten von Religion weder entfremdet noch in nichtreligiösen Gebieten geduldet werden sollten’.

Drittens ist in dem Glaubensbekenntnis eine ethische Orientierung für das Leben formuliert, in der die Meinung vertreten wird, ,daß der Mensch im Grunde gut ist’. Während diese grundlegende Güte durch Harmonie mit anderen in die Wirklichkeit umgesetzt wird, verbieten ,die Gesetze Gottes’ dem Menschen jegliche Handlungen, die das Überleben eines anderen, seine Gesundheit oder seine Seele zerstören oder mindern würden.

Schlußendlich drückt das Glaubensbekenntnis der Scientology Kirche die Verpflichtung aus, Erlösung zu erreichen.“


DR. BRYAN
RONALD
WILSON

Emeritierter Dozent für
Soziologie an der
Oxford University,
Mitglied des All Saints
College – einer der
führenden Religions-
wissenschaftler der
Welt – wurde auf vier
Kontinenten als
Gerichtsgutachter
bestellt.

„Zu höheren Ebenen von
Verständnis und Freiheit“.

Viele Fachleute haben über das zentrale Gebiet der Scientology Religion, das als „Auditing“ bekannt ist, geschrieben.

Auditing ist die geistige Beratung der Scientology, das von dem lateinischen Wort audire abgeleitet ist, das „hören“ oder „zuhören“ bedeutet. Es ist eine einzigartige Form der individuellen Beratung, die dem Einzelnen hilft, sein eigenes Leben anzuschauen und seine Fähigkeit verbessert, die Probleme zu lösen, denen er sich gegenübersieht, und Verstehen über sich selbst und andere zu erreichen.

In jeder Minute erhalten Tausende von Menschen in Ländern auf der ganzen Welt Auditing in einer der Scientology Kirchen oder Missionen. Wie ist es, wenn man „auditiert wird“? Die Erfahrung ist unterschiedlich für jeden Einzelnen, aber fast alle Personen, die Auditing erfuhren, sprechen von einer Gemeinsamkeit: daß es eine unvergeßliche Erfahrung ist. Nachdem er eine längere Zeit Auditing erhalten hatte, schrieb ein Scientologe über seine spirituellen Erfahrungen:

„Der Mensch hat diesen Zustand vielleicht kurz erlebt, wenn er mit Barmherzigkeit, Freundlichkeit, Kreativität, Wahrheit oder Eigenschaften konfrontiert wurde, deren Wesen man gewöhnlich nur über die Künste Ausdruck verleihen kann. Dies hier ist aber kein vorübergehender Zustand oder etwas, das vorübergehen wird wie das Glück, das wir während einiger großer Momente im Leben erfahren. Es ist beständig und dauert an. Das ist der Anfang von etwas Neuem und Großem für mich und auch eine große Hoffnung für die Menschheit.“

Michael A. Sivertsev, zuständig für neue Religionen in der Kommission für Kooperation mit religiösen Organisationen im Büro des Präsidenten von Rußland, drückte es so aus:

„Scientology richtet sich an solche Personen, die von sich aus bereit sind, die Suche nach ihrer wahren geistigen Natur anzutreten. . . . Die Technik der Fragen und Antworten beim Auditing erinnert einen an die traditionellen Verfahren, heiliges Wissen zu erlangen – mit der Prämisse, daß nur der Schüler selbst (oder der Suchende) zur Schwelle des wahren Bewußtseins gebracht werden kann. Bewußtsein selbst und Verstehen der wahren Natur der Dinge ist etwas, das der Suchende unabhängig und selbst finden muß.“

Im Auditing wird dem Einzelnen durch einen Auditor nicht nur dabei geholfen, Gebiete der Verstimmung oder Schwierigkeiten im Leben ausfindig zu machen, sondern auch die Quelle dieser Verstimmung. Indem die Person dies tut, ist sie fähig, sich selbst von ungewollten Barrieren zu befreien, die ihre natürlichen Fähigkeiten hemmen, aufhalten oder abstumpfen und sie kann diese Fähigkeiten erhöhen, um so lebhafter und fähiger zu werden.

„Das Ziel des Auditing-Prozesses ist es, daß diese Hindernisse, ,Spuren’ der Vergangenheit, entdeckt und verstanden werden, um diese Hindernisse damit zu entfernen“, heißt es in einem weiteren Gutachten, geschrieben von Professor Per-Arne Berglie von der Universität Stockholm: „Auf diese Art und Weise entwickelt sich das menschliche Wesen oder besser gesagt der Thetan . . . hinauf zu höheren Ebenen des Verständnisses und der Freiheit.“

NORBERT
BLÜM

Studium einer
einzigen Religion –
seiner eigenen.

„Es ist offensichtlich, daß Scientology eine Religion ist."

In Kanada führte Dr. M. Darrol Bryant, Professor für Religion und Kulturformen am Renison College, Universität Waterloo, eine sehr lange Überprüfung der Scientology Kirche durch, auf die er zum ersten Mal Mitte der siebziger Jahre gestoßen war. Er las Veröffentlichungen der Kirche, besuchte Scientology Kirchen in Toronto und Kitchener und führte zahlreiche Gespräche mit Scientologen und Religionswissenschaftlern.

Professor Bryant: „Nach der Lehre der Scientology setzt sich der Mensch aus verschiedenen Teilen zusammen: dem Körper, dem Verstand und dem ,Thetan’. Der Thetan in der Scientology entspricht sinngemäß der Seele im Christentum und den Geistvorstellungen im Hinduismus. Ein Problem des Lebens sei, daß die Menschen das Bewußtsein über ihr wahres Ich verloren haben. In Scientology bedeutet das ein Bewußtsein ihrer selbst als Thetan.“

Professor Bryant schrieb auch: „Es ist offensichtlich, daß Scientology eine Religion ist. Sie hat einen eigenen kennzeichnenden Glauben an eine unsichtbare spirituelle Ordnung und eine Beschreibung dieser Ordnung sowie eigene religiöse Praktiken und rituelle Lebensformen, ihre eigenen maßgebenden Texte und gemeindefördernde Aktivitäten.“

„In Scientology trifft man auf Andachtsformen, die sowohl die Gemeinschaft wie auch den einzelnen betreffen. In Scientology jedoch, wie in der Tradition östlicher Erlösungsreligionen, steht die Anstrengung des einzelnen im Mittelpunkt. Dieser Prozeß der Erkenntnis oder des Strebens in Richtung auf völlige geistige Freiheit ist Gegenstand des Auditings und der Ausbildung in Scientology.“

Abschließend urteilte er: „Nach meiner Überprüfung der Scientology Praktiken und Aktivitäten ziehe ich den Schluß, daß sich Scientology in kultischen Handlungen engagiert, so wie Kultus im modernen Studium von Religion verstanden wird, an eigens dafür eingerichteten Orten. Die Tätigkeiten von Scientologen an diesen Orten fallen in den Bereich der Formen und Praktiken, die innerhalb des religiösen Lebens der Menschheit gefunden werden.“

Zurück Weiter
 
Nach Oben
 
Zurück | Glossar von Scientology Ausdrücken | Inhalt | Weiter |
| Umfrage über diese Scientology Site | Links zu anderen Scientology Sites | | Heim |
Freiheit
| Scientology Einführungsdienste | Creeds and Codes of Scientology | Scientology | L. Ron Hubbard Offizielle Seite | Ehrungen und Anerkennungen für L. Ron Hubbard | L. Ron Hubbard Biographie | L. Ron Hubbard - Artikle und Aufsätze | L. Ron Hubbard - Dianetics | L. Ron Hubbard | L. Ron Hubbard - Das Reinigungsprogramm |

© 1996-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten. Für Informationen über Warenzeichen